Allgemein


In Brandenburg, Niedersachsen und Thüringen wird die HPI Schul-Cloud vom Kultusministerium als „digitale Lernplattform der ersten Wahl“ empfohlen. Für Schulen in diesen Bundesländern gibt es ausschließlich länderspezifische Varianten der HPI Schul-Cloud (Brandenburg Schul-Cloud, Niedersächsische Bildungscloud, Thüringer Schul-Cloud), die an die spezifische Anforderungen (z.B. des Datenschutzes) des jeweiligen Bundeslandes angepasst sind. Leider ist durch diese unterschiedlichen gesetzlichen Vorgaben der Bundesländer eine Vernetzung unter den einzelnen Länderinstanzen nicht möglich.


Nein. Derzeit steht jeder Schule unbegrenzter Speicherplatz zur Verfügung. Bitte nutzen Sie Speicherplatz datensparsam und umsichtig.


Wir empfehlen ein gutes WLAN Netz in der Schule (mind. 50MBit/s Downloadgeschwindigkeit; besser 1 MBit/s Downloadgeschwindigkeit pro Schüler = bei 500 Schülern 500Mbit/s Downloadgeschwindigkeit) und ein BYOD (Bring your Own Device) Konzept in Verbindung mit Leihgeräten oder Fördermöglichkeiten für Kinder aus finanziell schwachen Familien. 


Die HPI Schul-Cloud ist nicht-kommerziell und der Source Code aller Entwicklungen wird unter github.com/hpi-schul-cloud zur Nachnutzung bereitgestellt. Open Source Entwicklungen sind besonders sicher in der Nutzung, da der Code jederzeit von jedem eingesehen und überprüft werden kann.  Die HPI Schul-Cloud wird als nicht-kommerzielle digitale Lernplattform in, mit und für die deutsche Bildungslandschaft entwickelt.


Die HPI Schul-Cloud läuft geräteunabhängig und kann daher mit jedem Computer/Laptop/Tablet/Smartphone, das aktuellen Sicherheitsanforderungen entspricht, genutzt werden. Wir empfehlen die Nutzung einer aktuellen Browserversion. Ein Betrieb auf älteren Geräten ist ebenfalls möglich, wenn auf diesen eine aktuelle Browserversion installiert ist. 


Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat den Einsatz der HPI Schul-Cloud für alle allgemeinbildenden Schulen freigegeben, die während der Coronavirus-Pandemie kein vergleichbares Angebot ihres Bundeslandes oder Schulträgers nutzen können.

Detaillierte Informationen zum Registrierungsprozess finden Sie hier.


Der Schulleiter kann die gesamte Schule für die Nutzung der HPI Schul-Cloud registrieren.

Natürlich können auch nur einzelne Lehrer/Klassen einer Schule die HPI Schul-Cloud im Unterricht nutzen, auch die gleichzeitige Nutzung anderer Plattformen schließen wir nicht aus. Eine einheitliche digitale Lernplattform für die ganze Schule bietet jedoch viele Vorteile, z.B. wird die Zusammenarbeit im Kollegium erleichtert und die Schüler:innen müssen sich nur mit einer Plattform vertraut machen. Die HPI Schul-Cloud wird daher immer auf Schulebene eingeführt, und eine erfolgreiche Einführung in einigen Pilotklassen kann schnell und einfach auf die ganze Schule ausweiten werden.


Zwischen dem Messenger-Dienst schul.cloud von heinekingmedia und unserer Lernumgebung HPI Schul-Cloud besteht außer der unglücklichen Namensähnlichkeit kein Zusammenhang. 


Gerne kann unser HPI Schul-Cloud Logo hierfür verwendet werden. Sie können die unterschiedlichen Varianten hier herunterladen.


Registrierung


Die Schüler brauchen eine eigene E-Mail Adresse, die sie bei der Registrierung angeben müssen. Bei unter 16-Jährigen müssen sich zusätzlich die Eltern registrieren , ebenfalls mit einer eigenen E-Mailadresse, um ihr Einverständnis mit der Nutzung zu erklären. 


Alle herkömmlichen E-Mail Provider sind für die Registrierung zugelassen. Mit provisorischen E-Mail Adressen („Wegwerf“-Email-Adressen) ist keine Registrierung an der HPI Schul-Cloud möglich.


Momentan werden keine Notifications an hinterlegte E-Mail Adressen versandt. Wir entwickeln die Kommunikation zwischen Schüler:Innen und Lehrkräften derzeit weiter und zukünftig werden Schulen die Möglichkeit haben Notifications (z.B. nach Einstellung einer neuen Aufgabe) selbst zu konfigurieren.


Bei Registrierung Ihrer Schule erhalten automatisch Schulleitung, Fachliche Leitung und Technische Leitung Administratorechte. Wenn Sie zusätzliche Administratoren-Accounts für Ihre Schule wünschen, richten wir diese gerne für Sie ein. Bitten Sie dafür die Schulleitung, eine kurze E-Mail mit Namen und E-Mail Adresse der Person(en), die an Ihrer Schule die technische Leitung übernehmen, an: feedback@schul-cloud.org.


Eine doppelte Registrierung auf eine E-Mailadresse  (z.B. Lehrkraft und Administrator) ist aus Sicherheitsgründen nicht gestattet. Dieser gesonderte Login als Admin soll u.a. verhindern, dass durch Unachtsamkeit schulweite Änderungen vorgenommen werden können. Soll eine Lehrkraft zusätzlich zu ihrer Lehrerrolle in der HPI Schul-Cloud die Administratorrolle einnehmen, so benötigen wir von der betreffenden Person eine zweite E-Mail Adresse, auf die wir den Administratoraccount einrichten können.



Admins können Kursnamen, Kursbesitzer:in, Teilnehmer:innen und Erstellungsdatum einsehen. Wollen Admins auch Kursinhalte einsehen und bearbeiten, so können sie sich selbst einen Lehreraccount erstellen und sich mit diesem in den betreffenden Kursen als unterrichtende Lehrkraft oder Vertretungslehrkraft hinzufügen.


WICHTIG: Eine doppelte Registrierung auf eine E-Mailadresse  (z.B. Administrator und Lehrkraft) ist aus Sicherheitsgründen nicht gestattet. Dieser gesonderte Login als Admin soll u.a. verhindern, dass durch Unachtsamkeit schulweite Änderungen vorgenommen werden können. Möchte ein Admin sich zusätzlich als Lehrkraft für die HPI Schul-Cloud registrieren, so muss dies mit einer zweiten E-Mail Adresse, auf die bisher kein Account in der HPI Schul-Cloud registriert ist, geschehen.



Nutzung


Ja, mit dem integrierten Videokonferenztool "Big Blue Button" können Videokonferenzen mit beliebig großen Gruppen (Kleingruppen, Klassen oder auch Jahrgangsübergreifend) jederzeit mit einem Klick durchgeführt werden.


Ein Messengerdienst in der HPI Schul-Cloud wird derzeit von Pilotschulen getestet. Voraussichtlich wird der HPI Schul-Cloud Messenger ab Herbst 2020 für alle Schulen verfügbar sein. 


Ja, unter dem Menüpunkt Aufgaben können Lehrkräfte Abgaben jeder Art von Schüler:Innen einsammeln. Dies können Hausaufgaben oder z.B. auch Einverständniserklärungen zu Wandertagen von Eltern sein. Wie Sie dies genau machen, finden Sie nach Login im Hilfebereich unter dem Stichwort Aufgaben??

Lehrer:Innen können Aufgaben nur an Schüler:Innen, nicht jedoch an Kollegen aufgeben.

Organisatorische Unterlagen von Kolleg:Innen einsammeln oder bearbeiten können Sie hingegen ganz einfach unter Teams. Wir empfehlen die Einrichtung eines Teams "Virtuelles Lehrerzimmer", auf das alle Lehrkräfte der Schule Zugriff haben und in dem u.a. organisatorische Unterlagen, die das gesamte Kollegium betreffen, gesammelt und verarbeitet werden können. 


Kurse und Teams werden automatisch nach Erstellungsdatum (neu angelegte Kurse/Teams zuerst) sortiert. Die Sortierung von Aufgaben kann jede Nutzer:In über Filter individuell anpassen.


Lehrer können Ihre Schüler:innen ganz einfach ihren Kursen hinzufügen.

Entweder fügen Sie dazu Ihrem Kurs ganze Klassen hinzu, oder Sie holen die Schüler:innen einzeln hinzu. Beide Optionen finden Sie während der Kurserstellung, oder später in den Kurseinstellungen (über das Zahnrad).


Ja, indem Sie einen fiktiven Schüleraccount anlegen (z.B. 'Schülerin Test'). Lehrkräfte können diesen Testaccount dann einfach zu ihren Kursen hinzufügen und sich darüber einloggen um ihren Kurs aus Schülersicht zu überprüfen.


Vetretungslehrer können sich von den Kursleitern oder im Notfall auch der technischen Leitung (Admins) zu einem entsprechenden Kurs als 'Vertretungslehrer' hinzufügen lassen, um alle Unterrichtsmaterialen dieses Kurses einsehen und bearbeiten zu können.


Dieser Vorgang sollte, wenn möglich, immer mit den Kursleiter:innen abgesprochen werden, da diese hier ihr vorbereitetes Unterrichtsmaterial hinterlegen und dieses auch von Vertretungslehrer:innen geändert werden kann



Leider ist es aktuell noch nicht möglich, Stundenplan und Kalender in der HPI Schul-Cloud mit externen Kalendern (wie z.B. weBBschule/ Schulmail/(Web)Units) zu verknüpfen. Wir prüfen derzeit wie wir dies im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen und in den einzelnen Bundesländern umsetzen können.


Derzeit sind Etherpad zur kollaborativen Bearbeitung von Texten, sowie neXboard zur kollaborativen Zusammenarbeit am digitalen Whiteboard zur kollaborativen Unterrichtsorganisation zur Verfügung. 

Ebenfalls steht Ihnen LibreOffice für die kollaborative Bearbeitung von Office-Dokumenten als integrierte Online-Version bereit. Die Videokonferenzsoftware BigBlueButton ermöglicht außerdem die gemeinsame Arbeit in Videokonferenzen.

Eine optionale Anbindung von Office365 ist geplant.


Lern-Store

Der Lern-Store der HPI Schul-Cloud integriert Lehr- und Lernmaterialien aus möglichst vielen Bereichen und stellt diese der Schulpraxis zur Verfügung. In den letzten Wochen und Monaten haben wir die Benutzeroberfläche überarbeitet und auch unter der Haube ist der Lern-Store technisch neue Füße gestellt. Und auch bei den darin enthaltenen Inhalten hat sich viel getan: Im Rahmen des Covid19-Nothilfe-Programms des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) haben wir ein einzigartiges Verbundprojekt zusammen mit WirLernenOnline im Lern-Store implementiert. WirLernenOnline ist ein gemeinsames Projekt von Wikimedia Deutschland e.V. und edu-sharing.net e.V.. Mit beteiligt sind außerdem Bildungsakteur:innen wie das Bündnis Freie Bildung. OER-Inhalte (freie Bildungsmaterialien) werden von einem Community- und Redaktions-Team in wachsendem Umfang inhaltlich und technisch erschlossen. Diese Materialien werden nun in stetig wachsender Zahl im Lern-Store anbieten (für unsere Landesprojekte ist ggf. die Freigabe des entsprechenden Bundeslandes vonnöten).

release1_lernstore

Die nächsten Schritte im Bereich Lern-Store sind die Erschließung von landesspezifischen Inhalten und die Anbindung von Antares Content Access. Damit ermöglichen wir für einzelne Bundesländer die leichte Einbindung vieler lizenzierter und exklusiver Inhalte, wie sie in verschiedenen Landesmedienzentren bereits angeboten werden, direkt in der Cloud. Dem Ziel unserer integrativen Aufgabe kommen wir damit ein riesiges Stück näher.


Damit möglichst viele Menschen auf unsere Fortbildungsinhalte zugreifen können, haben wir am HPI die Lernplattform Lernen.cloud geschaffen und dort unsere Angebote in Form von Online-Kursen bereitgestellt.

Dort können Sie sich alle Inhalte nach eigenen Wünschen und eigenem Tempo beliebig oft anschauen.

Für unsere offizielle Fortbildung bieten wir zudem auch eine Teilnahmebescheinigung (zu finden im Bereich Fortschritt) an.